Dorn- Therapie:

Die Dorn-Therapie ist eine sanfte Wirbel- und Gelenksbehandlung. Sie kann zur Heilung von Erkrankungen, die direkt oder indirekt mit der Wirbelsäule zusammenhängen angewandt werden.
Auf sanfte, gefühlvolle aber auch kraftvolle Art und Weise werden verschobene Wirbel und Gelenke wieder an ihren idealen Platz geschoben. Auch wird der sogenannte Beckenschiefstand behoben ( die Beine machen dann den Anschein, als wären sie unterschiedlich lang). Daraus resultierende Probleme sind: Skoliosen, Kreuzschmerzen, Hüftgelenksschmerzen, Knieschmerzen, Unterleibs- Darm- und Blasenprobleme u.s.w.
Die Wirbelsäule besteht aus den verschiedenen beweglichen Wirbelkörpern, die durch Bandscheiben voneinander abgefedert werden. Ist ein Wirbel nicht an seinem für ihn vorgesehenen Platz, kann es sein, dass auch die Lage einer Bandscheibe sich verändert.
Zwischen den Wirbeln treten Nerven aus, die jeweils ein bestimmtes Gebiet des Körpers versorgen. So werden auch bestimmte Bereiche der Wirbelsäule bestimmten Organen zugeordnet. Bei Fehlstellungen bestimmter Wirbel ist oft auch das entsprechende Organ mitbetroffen.

Nach einer Dornbehandlung sollte besonders darauf geachtet werden, dass viel getrunken wird. Auch kann es sein, dass eine Art Muskelkater auftritt. Die korrigierten Stellen können noch einige Tage druckempfindlich sein. Besondere Anstrengungen oder ruckartige Bewegungen sollten vermieden werden. Das Muskel-, Bänder- und Bindegewebesystem stellt sich auf die korrigierten Wirbel und Gelenke ein. Ausscheidungsprozesse werden angeregt: Schlacken, Säuren, überflüssige Salze oder Gifte werden ausgeschieden.
Unterstützend können zu Hause einfache Selbstübungen gemacht werden, um den Behandlungserfolg zu stabilisieren.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Dorn Therapie